Warum nehme ich nicht ab?

Und immer wieder: Warum nehme ich nicht ab?

„Mist, warum nehme ich nicht ab?“Immer wieder höre ich diese verzweifelten Ausrufe. „Ich habe doch immer alles beachtet! Was mache ich falsch?“

Falsch machen kann man leider doch recht viel, wenn es um das Thema Warum nehme ich nicht abAbnehmen geht. Mit Willenskraft allein kommt man nicht unbedingt sehr weit. Man muss einige Dinge wissen und beachten, dann klappt`s auch mit dem
Speck-Weg-Projekt
. Es gibt sehr viele Hilfen, die man sich zunutze machen kann, um seinen eigenen Weg zu finden.

Es muss für jeden Einzelnen passen und man darf sich nicht so reglementiert vorkommen. Ja, wenn dann auch noch sogar Spaß aufkommt, ist die Sache kaum mehr aufzuhalten.

Nun aber zu der Frage „Warum nehme ich nicht ab?“

Die Antworten sind teilweise so nahe liegend, dass es schon nicht mehr wahr sein kann, aber mit einigen winzigen Veränderungen im Alltag kann man seinem Ziel schon bedeutend näher kommen.

Ein Faktor, der uns allen immer wieder ordentlich zu Stress verhindert abnehmenschaffen macht ist Stress.

Einfach gesagt aber schwierig in der Handhabung.

Bei Stress schüttet unser Körper u.a. das Hormon Cortisol aus was dafür sorgt, dass der Körper bereit ist, schnell eine große MengeGene aus der Steinzeit Energie bereit zu stellen, etwa für die Flucht oder für einen Kampf ( und ja, unsere Gene sind aus der Steinzeit und konnten sich nicht so schnell verändern, wie wir uns und die Welt verändert haben).

Alles was Sie dagegen tun können ist, zu versuchen den Stress zu vermeiden oder als Ausgleich für mehr und bessere Entspannung zu sorgen.

Das ist erstmal einfacher gesagt als getan.

Es gibt wirklich eine Menge guter Strategien, die das sehr gut begleiten können. Machen Sie zum Beispiel einfach mal eine Pause und versuchen Sie zu den Stressfaktoren ein wenig Abstand zu gewinnen, am besten durch Dinge oder Tätigkeiten, die Ihnen wirklich sehr viel Spaß machen.

Anti StressMachen Sie mal was Schönes und nur für sich!

Es sind sehr viele Wege möglich, die zu einer „Entstressung“ führen.

Ein Hauptgrund warum wir uns möglicherweise häufig gestresst fühlen ist, dass wir es uns immer wieder selber „vorsagen“, wie gestresst wir doch sind.

Versuchen Sie mal darüber nachzudenken und sich selbst zu überprüfen, ob Sie so etwas denken oder sogar auch zu anderen sagen.

Dazu gehört zum Beispiel auch so eine Aussage wie: „Ich habe gerade echt keineStress im Alltag Zeit“ oder „Ist wieder echt viel los heute“, bis hin zur klaren Formulierung „…wieder echt stressig heute…“ usw.

Haben Sie sich vielleicht gerade selber reden hören?

Die Stressfaktoren, denen wir in unserer heutigen Gesellschaft ausgesetzt sind, sind meistens hausgemacht. Es ist nun wichtig, solche Stressauslöser für sich herauszufinden, zu erkennen und entsprechend für sich einzuordnen. Wenn Sie es schaffen, ein wenig Stress zu vermeiden und etwas mehr Entspannung und Wohlgefühl zu erreichen, dann haben Sie einen sehr großen Schritt in Richtung Gewichtsabnahme getan.

Der Vorteil von ein bisschen mehr „Ruhe und Gemütlichkeit“ ist, dass der Körper nicht mehr ständig im „Hab-Acht-Zustand“ im roten Bereich läuft, sondern freie Bahn hat, sich in Ruhe den normalen Körperfunktionen zu widmen und einen gesunden Stoffwechsel herzustellen.

Entspannung

So einfach kann es manchmal sein!

Was meinen Sie denn, warum es so viele Entspannungs-CDs gibt oder der Yoga-Kurs-Boom einen nie gekannten Höhenflug erlebt?

Oft ist es aber gerade bei Stress sehr wichtig, dass Sie professionelle Hilfe erhalten. Wir haben im Folgenden einige sehr hilfreiche Informationen von Leuten zusammengetragen, die jahrelange Erfahrung in diesem Bereich haben und Ihnen helfen können. Laden Sie sich jetzt unser kostenloses Anti-Stress-Chart herunter!

Anti-Stress-Chart

Klicken Sie dazu einfach auf die obige Abbildung.

Lassen Sie sich überraschen, was alles möglich ist und probieren Sie mal was aus.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.