Was hilft beim Abnehmen?

Jeder zwei­te Er­wachsene in Deutsch­land hat Über­gewicht, also was hilft beim Abnehmen?

Im Jahr 2013 waren insgesamt 52 % der erwachsenen Bevölkerung (62 % der Männer und 43 % der Frauen) in Deutschland übergewichtig.

 

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist damit der Anteil Übergewichtiger im Vergleich zu 1999 (insgesamt 48 %, 56 % der Männer, 40 % der Frauen) gestiegen.

Das zeigen die Ergebnisse der Mikrozensus-Zusatzbefragung 2013, bei der Fragen zu Körpergröße und Gewicht gestellt wurden.

 

Das sind Informationen, die auf destatis.de vom Statistischen Bundesamt einzusehen sind.

Das wird sich bis heute schätzungsweise wenig in die positive Richtung verändert haben.

 

Das echt Krasse ist:

Über 4 Millionen Menschen geben pro Jahr mehr als 2 Milliarden Euro nur für Diätprodukte aus! Tendenz stark steigend.

Ich finde das irre! Was hilft beim Abnehmen  

 

 

 

Doch was kann man tun? Was hilft beim Abnehmen?

Die weit verbreitete Meinung ist , dass man der zunehmenden Verfettung der Bevölkerung nur durch mehr Bewegung und mehr und bessere Diätprogramme begegnen kann.

Wo bleibt denn da der mündige Bürger?

Jeder soll doch selbst entscheiden, wie er sein möchte, womit wir beim Kern der Sache wären.

Wenn jeder sich frei entscheiden könnte, gäbe es dann so viele Übergewichtige?

Das Wissen und die Fähigkeit der freien Entscheidung zumindest im Bezug auf Ernährung und Körper, scheint irgendwie in Vergessenheit geraten zu sein.

Was meine ich damit?

Wir müssen doch nicht die Sachen essen, die uns von der Lebensmittelindustrie so schön fertig vorgesetzt werden. Wer zwingt uns denn dazu? Zeitmangel, zu viel zu tun? Trotzdem kann ich doch auf stark verarbeitete und mit allen möglichen Zusatzstoffen behandelten Lebensmittel verzichten und versuchen wenigstens einfache Speisen selber zuzubereiten. Ich brauche nicht so viele Hilfs- oder Geschmacksstoffe in meinem Essen, bei denen ich gar nicht weiß, was die in meinem Körper tun.

Wir alle haben immer die Möglichkeit uns frei zu entscheiden, wie wir sein wollen.

Wir haben die freie Wahl zwischen Übergewicht und Normalgewicht. Da spielt auch noch etwas das Wohlbefinden mit hinein und die eigene Stellung im Leben und so weiter und so fort.

Wieso haben wir nicht das Bewusstsein, dass wir das können.

Es kommt an dieser Stelle doch ein leiser Verdacht auf, dass wir alle irgendwie fremdbestimmt zu sein scheinen, oder etwa nicht?

Was für tolle Lebensmittel wir doch kaufen können und wieviele Light-Produkt und fettreduziertes Fett es doch heute gibt.

Ich bitte mir meinen Zynismus zu verzeihen, aber bei einigem Nachdenken über unsere Medienumwelt (als ein Beispiel von vielen) drängt sich der Gedanke auf, dass es doch am anderen Ende Leute gibt, die sich mit unserem Geld die Taschen vollstopfen.Diät gescheitert

Ja, wenn man sich mal überlegt, dass über 90% aller Diäten scheitern!

Oder, dass über 95% aller erfolgreichen Diätabsolventen nach spätestens zwei Jahren das alte Gewicht wieder drauf haben und sogar noch mehr.

Diäten funktionieren nicht!

Was hilft beim Abnehmen

Warum? Was hilft beim Abnehmen?

Ganz einfach, weil es immer irgendwelche Ausnahmezustände sind und scheinbar nur eine begrenzte Zeit andauern.

Was jedoch danach passiert ist doch interessant!

Danach überwiegen die lange erlernten und eingefahrenen Essgewohnheiten und alles bleibt beim Alten.

Wenn man sich jetzt aber dafür entscheidet sich natürlich gesund zu ernähren und normal zu essen und zwar Lebensmittel, die uns nicht so dick werden lassen, dann wird man auch nicht dick und man braucht gar keine Diät oder irgendwelche speziellen Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel, Abnehmshakes oder Pillen oder sonst was.

Und man muss nicht ständig darüber nachdenken oder irgendwas beachten. Das belastet uns ja zusätzlich und das nicht zu knapp!

Mit dem richtigen Wissen über unsere Entscheidungsfreiheit können wir das!

Also liegt es doch nahe, dass man sich mit der eigenen Psyche mal auseinandersetzen muss.

Alte und schlechte Essgewohnheiten einfach ablegen, das geht wirklich! Einige einfache mentale Übungen können entscheidend dazu beitragen andere Gewohnheiten neu zu übernehmen und die alten abzulegen.

Das ist auch ganz einfach, man benötigt nur etwas Gehirnschmalz, Zeit und Initiative dazu.

Es geht nicht irgendetwas zu kaufen, anzuwenden/einzunehmen/auszuüben und schon wird alles besser.

Man muß sich die Zeit nehmen und in sich hineinhören und eine echte Auseinandersetzung mit sich, seinen Essgewohnheiten und seinem Körper beginnen.

Da das aber schwieriger zu sein scheint als sich jeden Morgen und Abend einen schönen Diät-Shake reinzuwürgen, wird das ja auch nix mit dem Abnehmen.

Im Übrigen wäre das ja auch eine dauerhafte, lebenslange positive Umstellung der alten Essgewohnheiten und man hat in Zukunft nichts mehr mit diesem Thema zu tun.

Wäre ja toll…

Hier ist ein Lösungsweg dafür – bitte nicht klicken!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.